Herbstfreizeit Tagebuch 2016

Herzlich Willkommen zum diesjährigen Herbstfreizeit Tagebuch!

 

Samstag 15.10.2016

Endlich ist es soweit und die Herbstferien in Hessen sind gestartet. Gegen 12 Uhr haben sich 43 Kinder, 7 Betreuer und ein Küchenteam auf den Weg nach Bad Blankenburg gemacht. Unter dem diesjährigen Motto „Abenteuer auf der Blankenburg“ hat die Herbstfreizeit begonnen.

Nach einer rund vierstündigen Fahrt konnten die Kinder ihre Zimmer beziehen und ihre neuen Mitbewohner für die Woche kennenlernen. Anschließend hatten wir viel Spaß auf der großen Spielwiese. Verschiedene Fangenspiele halfen uns die eingerosteten Glieder wieder in Bewegung zu bringen.

Spiele auf der großen Spielwiese.

Spiele auf der großen Spielwiese.

Abgerunded haben wir den Tag mit einem Kennenlernabend. Lernen Sie mal 43 Namen ;). Bei einer Unterschriftenjagd konnten wir sogar mehr als nur den Namen erfahren. Nun sind wir gerüstet für die weitere Woche.

 

Sonntag 16.10.2016

Zombies erobern die Burg! So manches Kind hat sich über Nacht in ein Ungeheuer verwandelt. Zum Glück konnten wir dann beim Morgenimpuls doch wieder alle zum Leben erwecken 😉

Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg auf eine große Lichtung. Dummerweise hatte ein Betreuer sein Handy verloren…. die Kinder suchten eifrig die große Lichtung ab. Die noch laufende Musik führte sie letztlich zum Ziel. So konnte das Programm weitergehen. Jeder weiß, dass ein Herrscher eine tolle Burg braucht. Im nächsten Geländespiel bauten zwei Gruppen jeweils eine Burg. Läufer holten Steine, Bauherren errichteten die Burg und die Verteidiger sorgten dafür, dass die Baustellen nicht zerstört werden konnte. Doch hin und wieder schlug eine Bombe ein und es ging wieder von vorne los. Gewonnen hat die Gruppe die zuerst eine fertige Burg aufbauen konnte. Das Spiel hat sehr viel Spaß gemacht und sorgte für sehr viel Bewegung.

Endlich konnten wir uns wieder stärken. Unser Küchenteam hat uns mit gegrillten Würstchen und Käse verwöhnt. Außerdem haben wir uns über 22 leckere Kuchen der Eltern gefreut! An dieser Stelle ein rieeeeeeeesiges Dankeschön an alle, die sich in die Küche gestellt haben und gebacken haben!!

collage

Durch den Burgenbau waren die Kassen leer geräumt. Doch wie kommt man schnell wieder an Geld? Natürlich indem man die Kaufleute losschickt, um Waren zu verkaufen. Das einzige Problem stellen die Ritter und Räuber dar, die sich einem auf dem Rückweg in die Burg in den Weg stellen. Ziel dieses Geländespiels war es, für sein jeweiliges Lager (Ritter, Kaufleute, Räuber) möglichst viele Goldbarren und Diamanten einzusammeln. Einige Kinder schlugen sich sogar robbend durch die Büsche, um ihr Team nach Vorne zu bringen.

Nach der ganzen Aufregung rundeten wir den Abend mit einem kurzen Gottesdienst mit Pfarrer Kleene und einem Kinoabend ab. Ein sehr lustiger Film führte die Kinder in die Welt von Schlössern und Vampiren. Ziemlich ausgepowert gingen die Kleinen heute freiwillig ins Bett.

 

Montag 17.10.2016

„Sie haben sogar eine Pflanze geföhnt!“… aber wie ist es eigentlich dazu gekommen? Unauffällig angefangen hat es heute Morgen mit einem „Gordischen Knoten“. Anschließend konnte man sich in verschiedensten Workshops je nach Interesse ausleben. Die kreativen Köpfe bemalten Töpfe, gestalteten Sockentiere, erstellten Gipsmasken oder bastelten einfach nach Lust und Laune Papierflieger. Die Wilden konnten sich beim berühmten Pömpelhockey (auch bekannt als Klostampferhockey) oder bei Erlebnisspielen austoben.

montag

Das erklärt jetzt allerdings noch nicht, warum die Pflanze in den Genuss heißer Luft gekommen ist. Näher kommen wir der Sache mit dem Nachmittagsprogramm. Die Ritter riefen eine große Olympide aus. Jeder war dazu aufgerufen sich an verschiedenen Stationen mit den anderen Kindern zu messen. Getestet wurde der Geschmacksinn, die Geschicklichkeit, das Denkvermögen, die Ausdauer, das Sehvermögen und vieles mehr.

Ok na gut, Sie warten noch auf des Rätsels Lösung. Hier kommt sie: die besten 6 Olympioniken qualifizierten sich für die große Escaperoom-Show am Abend. In einem Jugendzimmer mit Schreibtisch, Koffer, Sofa, Pflanze 🙂 und Bildern waren Hinweise zum Hauptgewinn versteckt. Das Publikum konnte die sechs Kandidaten unterstützen indem sie unter Anderem Aufgaben wie „baut eine Pyramide aus mindestens fünf Kindern“ lösten. Auf dem Weg zur Lösung gab es die ein oder andere Überraschung. Zum Beispiel fanden die Kinder die Lösung für ein Rätsel auf einem zuerst unscheinbaren Bild, das erst unter Schwarzlicht zur Lösung beitrug. Oh und jetzt sind wir beim Thema. Vielleicht passiert ja auch was, wenn wir die Pflanze föhnen! Neee natürlich nicht, aber es war lustig.

 

Dienstag 18.10.2016

Der Tag begann nicht wie gewöhnlich mit einem Warm up, sondern direkt mit dem Frühstück, denn es stand ein ganz besonderer Programmpunkt auf dem Plan. Früh am Morgen reisten wir nämlich mit der Bahn in die nächst größere Stadt, was in unserem Fall Erfurt bedeutete. Dort angekommen starteten wir die Entdeckungstour mit einer nicht alltäglichen Stadtrallye. Neben allgemeinen Fragen zur Stadt, mussten die jeweiligen Gruppen Selfies mit den dort verteilten Kika-Figuren machen, abgebildete Plätze suchen, ein Video drehen, wie es in der Fernsehserie Schloss Einstein auch vorkommen könnte, und jemanden finden, der ihnen den mitgegebenen Pudding kocht. Diese harte Aufgabe haben sogar 6 von 7 Gruppen geschafft…das hätten wir nicht erwartet 😉

Eine Gruppe mit "Bernd das Brot"

Eine Gruppe mit „Bernd das Brot“

Nach der Stadtrallye hatten die Kinder dann die Möglichkeit sich frei in der Stadt aufzuhalten, zumindest die über 11-Jährigen. Alle anderen sind in Interessensgruppen mit jeweils einem oder zwei Betreuern durch die Stadt gezogen und haben Baumstritzel gegessen, den Hugendubel unsicher gemacht oder sich ganz einfach noch Mitbringsel für Zuhause gekauft. Nach der freien Zeit in der Stadt ging es dann auch schon heim für die ganze Gruppe. Viele sind wegen des vielen Laufens schon im Zug eingeschlafen… es wurde von ihnen ja aber auch viel abverlangt heute.

Anschließend gab es leckere Nudeln mit Bolognese, die auch ratz fatz von allen verputzt wurden. Der Preis des Escaperooms, nämlich Eis für alle, wurde ebenfalls gleich eingelöst. Um den Abend leicht ausklingen zu lassen, boten wir den Kindern ein großes Angebot an verschiedenen Abendprogrammmöglichkeiten. Einige wählten das beliebte Werwolf-Spielen, andere spielten Blackstories oder ganz klassisch Brett- und Gesellschaftsspiele und wieder andere gingen mit Fackeln durch den Wald oder bemalten ihre gemachten Gipsmasken.

 

Mittwoch 19.10.2016

Kein Tag ist wie jeder andere hier auf der Herbstfreizeit…nach so einem anstrengenden Tag wie gestern haben wir uns die Stunde länger Schlafen redlichst verdient. Mit viel Energie konnten wir so in den heutigen Mottotag starten, der ganz unter dem Wochenmotto „Abenteuer auf der Blankenburg“ stand. Vormittags erhielten die Kinder einen Brief des Stadtrates Bad Blankenburgs, in dem dieser um die Mithilfe von allen bat. Er schrieb, dass Vampire die Stadt unsicher machten, da sie wegen des Geistes, der die Schlüssel zu ihrer Gruft hatte, nicht mehr hineinkonnten. Um aber nicht übermäßig in der Stadt aufzufallen, sollten die Kinder alle noch Ritterhelme basteln. Gesagt getan- noch vor dem Mittagessen hatte jeder einen selbstgebauten Ritterhelm auf dem Kopf sitzen.

mittwochDanach ging es auch direkt weiter, denn nun begann die eigentliche Arbeit. Sie mussten dem Dorf immerhin helfen, bevor alle Menschen von den Vampiren ausgesaugt werden würden. So gingen sie also umher, um der Mumie Nermina bei der Suche und Enträtselung ihrer Schrift zu helfen, dem Herrn Ritter von Kettenhemd Knoblauch im Kampf gegen die Vampire zu bringen, dem Zombie Emad seinen Frieden zu geben, der Köchin Glutilda wieder auf den rechten Weg zu helfen und sogar den Vampiren in ihre Gruft zu gelangen. All das wäre ohne die Hilfe der Kinder dem Dorf nicht gelungen.

Das diesjährige Betreuerteam!

Das diesjährige Betreuerteam!

Abends gab es dann noch ein großes Lagerfeuer an der hauseigenen Lagerfeuerstelle. Ganz entspannt mit Musik, Stockbrot und Kinderpunsch ließen wir den Tag dort am Lagerfeuer enden.

Mhhhh, Kinderpunsch!

Mhhhh, Kinderpunsch!

 

Donnerstag 20.10.2016

Hurraaaaaa wir fahren ins Schwimmbad. Im Saalemaxx konnten wir uns austoben. Auf den vier Rutschen gab es Wettrennen, im Wellenbad wilde Tunkkämpfe, im Außenbecken beschäftigten uns Inseln und im Dampfbad? Ach ja da konnte man sich kurz mal aufwärmen.

Da hier auch Herbstferien sind, waren wir nicht alleine im Schwimmbad. Hin und wieder hat man aber noch einen Stehplatz im Becken bekommen 😀
Aber es hatte auch etwas Gutes. Ein ganzes Team aus Piraten hat sich um die Animation gekümmert. Wir lernten einen Piratentanz, konnten übers Wasser gehen, mit dem Ball auf eine Süßigkeitenschleuder werfen und so weiter und so weiter….

Abends lud das Team zum beliebten Casinoabend in den großen Saal ein. Schick gemacht spielten die Kinder um das KjGeld. Heiß her ging es beim Dosenkegeln, Roulette, Black Jack, Bingo und Würfeln. Wer am Ende genug Geld erspielt hatte, konnte sich einen Cocktail gönnen oder bei der Hauptverlosung Preise wie eine Süßigkeitentüte, doppelten Nachtisch etc. kaufen.

20161020_210541

Ziemlich k.o. gingen die Kinder ins Bett und freuten sich über die Nachricht, dass sie am nächsten Tag eine Stunde später geweckt werden.

Freitag 21.10.2016

Wie die Zeit vergeht… plötzlich ist schon der letzte Tag angebrochen! Nachdem wir erstmal gemütlich ausschlafen konnten ging es beim Hausspiel um die Wurst. Im gesamten Haus waren Zettel mit Nummern verteilt, auf denen verschiedene Begriffe standen. Vom Spielleiter hat man immer eine Zahl genannt bekommen. Hatte man den Zettel gefunden, das richtige Wort dem Spielleiter verraten und die dazugehörige Aufgabe (wie z.B. Holt mir eine Haarbürste) gelöst hatte ging es weiter. Ziel des Spiels war es in einer Stunde möglichst viele Aufgaben zu lösen.

Nachmittags spielten wir das beliebte Spiel Stratego. Gespielt wird das Spiel im Wald. Es spielen zwei Gruppen gegeneinander. Jeder bekommt eine Charakterkarte. Auf dieser steht, wer einen fangen kann und wen man selbst fangen kann. Ziel des Spiels ist es die Fahne – ebenfalls eins der Kinder- zu fangen. Außerdem gibt es noch die Spione, die die Gefangenen wieder aus den Lagern befreien können. Ein guter Mix und Geschwindigkeit und Strategie führt schließlich zum Sieg.

 

freitag-1Zum Abschlussabend haben dieses Jahr die Ritter der Tafelrunde zu einem großen Ritterfest geladen. In den Abendrunden haben sich die Gruppen Wetten ausgedacht, die sie gegen die Betreuer – die Ritter der Tafelrunde- gewinnen können. Zudem hatten sie sich eine „Strafe“ ausgedacht, die ein Team machen muss, deren Wette verloren ging. Wir haben uns im Torwandschießen, nicht Lachen über Flachwitze, Flaschenwerfen, Clubtanz tanzen und vielem mehr gemessen. Zwei Teams konnten sich gegen die Betreuer durchsetzen und haben sich über etwas Süßes gefreut. Die anderen haben ein eckliges Getränk ausgetrunken, eine Zwiebel gegessen und vieles mehr 😉 Abgeschlossen wurde der Abschlussabend mit einer großen Disco.

Abgeschlossen? Nein..das Programm für diesen Tag war noch immer nicht vorbei. Wer noch stehen konnte und sich getraut hat, konnte noch in die Gruselstadt gehen. Ein rostiges Tor bildete den Eingang zum Dorf. Die Kinder durften alleine oder in Kleingruppen gehen. Sie mussten sich durch Netze kämpfen, an Monstern vorbei, die plötzlich aus dem Busch gesprungen sind, an großen Spinnen und bösen Geistern. Für die Mutigen gab es anschließend noch einen warmen Kakao bevor es schließlich wirklich ins Bett ging.

freitagabend

Samstag 22.10.2016

Aufstehen, Frühstücken, Kofferpacken, das Haus kehren und los geht es mit dem Reisebus zurück nach Darmstadt. Nach etwa fünf Stunden Fahrt und zwei Pausen erreichen wir die Kirche, wo die Eltern schon sehnsüchtig auf ihre Kinder warten. Alle 43 Kinder, 7 Betreuer und die zwei Köche sind wieder heil zu Hause angekommen. Hinter uns liegt eine erlebnisreiche Woche, mit viel Action und wenig Schlaf, den wir jetzt wieder aufholen werden. Das Herbstfreizeit Team bedankt sich bei allen Lesern!

Sobald die Anmeldungen für nächstes Jahr los geht, werden Sie es auf unserer Homepage erfahren. Wir freuen uns schon heute auf die Herbstfreizeit 2017!!

Kommentare

One Kommentar zu “Herbstfreizeit Tagebuch 2016”

  1. Viktoria Schlosser am Oktober 24th, 2016 17:13

    Die Herbstfreizeit war echt super.
    Danke dafür.
    LG Vicky

Schreibe einen Kommentar